DGTD Tagung 2021 – Onlinetagung – vom 7. bis 8. Mai 2021

Das wächst sich aus?! Trauma, Dissoziation und Älterwerden


Da die Pandemie-Lage leider derzeit immer noch zu unsicher ist, hat sich der DGTD-Vorstand schweren Herzen entschlossen in diesem Jahr keine Präsenztagung im Mai anzubieten. Sehr gerne hätten wir Sie in Dresden getroffen, aber für uns steht natürlich die Gesundheit unserer Teilnehmer/innen, Referenten/innen und Partner/innen immer an erster Stelle. Darüber hinaus ist das Risiko einer Präsenztagung und einer eventuellen kurzfristige Komplettabsage einfach zu hoch.
 
Darum freuen wir uns umso mehr Sie in diesem Jahr digital treffen zu können. Wir spüren ein sehr starkes Bedürfnis nach Austausch und Informationen, dass sehen wir auch an den vielen Anfragen die bei uns eingehen. Uns ist es wichtig, endlich wieder mit Ihnen in Kontakt zu kommen und das wir die interessanten Vorträge und Workshops stattfinden lassen. Das machen wir gemeinsam in diesem Jahr digital und somit sicher für uns Alle.
 
Wir informieren Sie sobald das neue Programm online ist und die Online-Anmeldung freigeschaltet wird.
Wir freuen uns auf Sie und bleiben Sie gesund.

Michaela Huber


Einführung

Was wird aus traumatisierten Menschen, wenn sie älter werden? Manche Traumafolgestörungen scheinen sich – auch "wie von selbst" – abzumildern im Alter, andere wiederum verschärfen das Risiko für Störungen und Erkrankungen im Alter erheblich. So wissen wir, dass unter den Demenzerkrankten viele sind, die besonders zahlreiche unverarbeitete Belastungserfahrungen mit sich herumtragen.

Was wird aus Holocaust-Überlebenden im Alter? Was bedeutet es, Sohn oder Tochter von Überlebenden zu sein, die im Alter von vielen früheren Schrecken heimgesucht werden? Was können wir als Professionelle tun, um Trauma-Überlebenden auch im Alter gut beistehen zu können?

Die DGTD lädt Sie in diesem Jahr zur Onlinetagung ein.

Wir freuen uns sehr auf Sie und hoffen, dass wir uns auch in der digitalen Welt gut austauschen werden und viele neue und interessante Informationen erhalten.

Michaela Huber, 
1. Vorsitzende DGTD e.V.

 

In Kooperation mit der Klinik am Waldschlößchen.